Wohnen in Neustift

Bild
mehr Informationen

Eigentumswohnungen in Mauthausen

Bild
mehr Informationen

Wohnen in Mining

Bild
mehr Informationen
Allgemeine Vormerkung
Feierliche Schlüsselübergabe in Peuerbach >
< Gleichenfeier BAPH Lambach
28.07.2017 10:42 Alter: 269 days
Kategorie: Aktuelles

Spatenstichfeier Hartkirchen


V.l.n.r.: Arch. DI Stefan Punz (Sonos Architektur), BH Mag. Christoph Schweitzer, MBA, Dr. Ferdinand Hochleitner, MBA (GF OÖ Wohnbau), Mag. Sandra Wiesinger (GF Institut Hartheim), Landesrätin Birgit Gerstorfer, MBA, Bgm. Wolfram Moshammer, LAbg. Primarius Dr. Walter Aichinger (Präsident OÖ Rotes Kreuz), Mag. Thomas Reinprecht (GF Institut Hartheim)

Spatenstichfeier zum Baubeginn eines Wohnhauses des Institut Hartheims mit 21 Wohnplätzen in Hartkirchen am 27. Juli 2017

Nach Wilhering und Eferding erfolgt nun auch in Hartheim der Spatenstich für eine neue Einrichtung des Institut Hartheim.

Die OÖ Wohnbau errichtet das Wohnhaus mit 21 Wohnplätzen für Personen mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung. Das neue Wohnhaus wird drei Wohngemeinschaften mit je sieben Bewohnern Platz bieten. Am 27. Juli fand im Beisein geladener Ehrengäste die Spatenstichfeier statt.


„Wir haben nach wie vor einen großen Bedarf an Wohnplätzen für Menschen mit Beeinträchtigungen. Um die Bedarfe zu decken und die Wartezeiten so kurz wie nur möglich zu halten, habe ich einen ambitionierten Ausbauplan vorgelegt. Gleichzeitig müssen aber auch die bestehenden Einrichtungen am neuesten Stand gehalten werden. Das Institut Hartheim verfolgt mit den neuen Einrichtungen in Wilhering, Eferding und Hartkirchen erfolgreich eine Strategie der Dezentralisierung.“, betont Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.


Bis Sommer 2019 sollen die vollbetreuten Wohnplätze in Hartheim fertig gestellt werden. In das Wohnhaus werden drei Wohngemeinschaften mit jeweils sieben Bewohner einziehen, die tagsüber in der Tagesstruktur Eferding ihren Interessen und Fähigkeiten entsprechende Beschäftigungsangebote vorfinden werden.

„Die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in der Gemeinde Hartkirchen und den zuständigen Stellen beim Land Oberösterreich hat wesentlich zum Gelingen dieses Projektes beigetragen“, erklärt Mag. Thomas Reinprecht, kaufmännischer Geschäftsführer im Institut Hartheim. „Darüber hinaus wird die positive Stimmung unseren Klientinnen und Klienten gegenüber eine schnelle Einbindung in das gesellschaftliche Leben der Gemeinde fördern“, zeigt sich Mag. Reinprecht überzeugt.